Immobilienprojekt Siemensstadt 2.0 Berlin

Immobilienprojekt Siemensstadt 2.0 in Berlin – Siemens macht Zukunft 

Sie haben bestimmt schon vom dem Immobilienprojekt mit dem klangvollen Namen “Siemensstadt 2.0”  in Berlin-Spandau gehört.

In der Computertechnik beschreibt der Ausdruck 2.0 die nächste, (wesentlich) verbesserte Version von etwas, in der Regel einer Software. Übertragen auf die Flächen, die die Firma Siemens auf ihrem alten Gelände am Rohrdamm plant, bezieht sich dieser Ausdruck nun also auf neue Arbeits- und Lebenswelten. Und zwar in der (alten) Siemensstadt 1.0.

Vergangenheit und Gegenwart der Siemensstadt 1.0

Rohrdamm in Spandau
Rohrdamm in Spandau

Diese Gegend wurde vor mehr als einem Jahrhundert von der Firma be- und ausgebaut. Es entstanden Fabrik- und Verwaltungsgebäude, und mengenweise Wohnungen für die mehreren Tausend Mitarbeiter der Firma.

Einige dieser Wohnungen wurden dann in den vergangenen Jahren als Eigentumswohnungen verkauft. Auch wir haben am Rohrdamm bereits Immobilien erfolgreich vermittelt, die nicht zuletzt aufgrund der Lage mit Potential guten Anklang fanden.

Die Zukunft in Siemensstadt 2.0

Der Gedanke für die Zukunft dieses Areals sieht nun folgendermaßen aus. Rund um das markante und historische Verwaltungsgebäude soll die Siemensstadt 2.0 entstehen. Hier sollen wieder Arbeit, Forschung und Wohnen nebeneinander koexistieren können.

Im Frühjahr 2021 startet ein Wettbewerb, um in einem ersten Schritt für das Verwaltungsgebäude ein Nutzungskonzept zu erarbeiten. Für das Umfeld sollen ebenfalls gute Lösungen gefunden werden. Siemens hat sich hierbei überlegt, die Bürger in diesen Prozess mit einzubeziehen. Über die Webseite können Berliner diskutieren und vorschlagen.

Der geplante Umfang des Immobilienprojekts

Wie bereits 2018 angekündigt, will Siemens in den Auf- und Ausbau des Campus ca. 600 Millionen Euro investieren. Und wenn man sieht wie schnell hier die Ämter zu agieren und entscheiden in der Lage waren kann man fast neidisch werden. Aber vielleicht war die Motivation auch, dass Spandau sein eigenes Tesla haben wollte.

Die Rolle der Siemensbahn

Eine nicht unwesentliche Rolle wird dabei auch die Einbeziehung und der Wiederaufbau der Siemensbahn spielen. Zwar ist das Gelände im Süden an die U7 der Berliner U-Bahn angebunden. Jedoch soll die Siemensbahn, wenn reaktiviert, wieder ihren ursprünglichen Zweck erfüllen. Bis 1980 verband sie das Gelände nämlich mit dem S-Bahnring und der Berliner Innenstadt.

Zusammenfassung

Das Immobilienprojekt Siemensstadt 2.0 in Berlin ist mit Sicherheit eines der spannendsten und auch größten Vorhaben in der Hauptstadt. Sollte es Siemens gelingen dieses in der Form und dem Zeitrahmen umzusetzen, so kann der neue Campus Maßstäbe setzen. Geplant ist eine Fertigstellung für das Jahr 2030.

Wir sind gespannt, und halten Sie auf dem Laufenden. Sollten Sie Fragen zu dem Entwicklungspotential von Berlin oder Spandau haben, können Sie gerne mit uns in Kontakt treten.

    Bitte füllen Sie das Kontaktformular vollständig mit Ihren Daten aus. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

    Datenschutz (Ihre Nachricht kann erst nach Zustimmung versendet werden)

     

    One thought on “Das Immobilienprojekt Siemensstadt 2.0 in Berlin”

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.