Entwicklung der Immobilienkaufpreise in Berlin

Wie an anderer Stelle erläutert, werden auf den Internetseiten des Gutachterausschuss Berlin die Kaufpreise dargestellt. Jedoch nur diese, zu denen im gewählten Zeitraum Immobilien tatsächlich beim Notar beurkundet worden sind.

Um Ihnen eine Übersicht und ein Gefühl über die aktuellen Immobilienkaufpreise in Berlin zu geben, haben wir die durchschnittlich gezahlten Kaufpreise pro m² abgefragt, und sie hier übersichtlich aufbereitet. Die, von uns gewählten, Kriterien lauteten:

  • Altbauwohnung mit Baujahr zwischen 1895 und 1918
  • 1 oder 2 Zimmer
  • Größe von 50 m² (+/- 25%)
  • bezugsfrei
  • alle Ortsteile und Wohnlagen im jeweiligen Bezirk
Vergangene Kaufpreise Berlin Sep 2018 2019 2020 Bj 1895 - 1918 Gutachter
Veränderung Immobilienkaufpreise Berlin (ein Klick vergrößert die Grafik)

Der blaue Balken gibt den durchschnittlichen Immobilienkaufpreis pro m² zwischen 2018 und 2019 an. Der orange Balken hingegen den Wert für die Jahre 2019 bis 2020.

Übersicht

2019 bis 2020 gab es in Marzahn-Hellersdorf ebenfalls nicht genügend Datenmaterial zur Auswertung, Von den übrigen 11 haben 9 Bezirke weiter zugelegt. Zwei Bezirke haben interessanterweise an Wert verloren, was vor allem bei Steglitz-Zehlendorf etwas verwundert.

Prozentual am stärksten zugelegt hat Treptow-Köpenick (+ 27 %). Dahinter folgen Pankow und Charlottenburg-Wilmersdorf mit je + 17 %. Am stärksten verloren hingegen hat, wie erwähnt, Steglitz-Zehlendorf mit – 8 %.

Der durchschnittliche Zuwachs in ganz Berlin betrug in diesen Jahren + 10 %. Das heißt im Durchschnitt ist der Quadratmeter einer Kaufimmobilie in der Hauptstadt um diesen Betrag teurer geworden.

Anstieg Immobilien Kaufpreise BerlinIm Einzelnen

Mitte (nur Ortsteil Mitte)

Unangefochtener Spitzenreiter ist und bleibt der Ortsteil Mitte, den wir aus Darstellungsgründen hier einmal separat betrachten. Der historische Kern der Hauptstadt liegt mit einem durchschnittlichen Kaufpreis pro m² von ca. 6.000 Euro in 2020 an der Spitze. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber 2018 – 2019 von ca. 10 %.

> weitere Informationen finden Sie hier

Pankow (alle Ortsteile)

Etwas abgeschlagen hinter Mitte befindet sich Pankow mit einem Zuwachs von ca. 17 % gegenüber 2018 – 2019. Hier liegt der durchschnittliche Preis pro m² nun bei ca. 5.429 Euro. Allerdings finden sich solche Preise eher im Prenzlauer Berg als in Karow.

> weitere Informationen finden Sie hier

Friedrichshain-Kreuzberg (alle Ortsteile)

Auf Platz 3 der teuersten Berliner Pflaster liegt Friedrichshain-Kreuzberg. Hier kostet der m² Wohnimmobilie in den Jahren 2019 – 2020 nun ca. 5.228 Euro. Das entspricht einer Verteuerung gegenüber 2018 – 2019 von ca. 12 %.

> weitere Informationen finden Sie hier

Charlottenburg-Wilmersdorf (alle Ortsteile)

Dicht dahinter kommt Charlottenburg-Wilmersdorf, traditionell eines der hochpreisigen Bezirke in Berlin. Hier zahlte man zwischen 2019 und 2020 durchschnittlich ca. 5.163 Euro pro m², was einer Verteuerung von ca. 17 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

> weitere Informationen finden Sie hier

Flaschenhalspark Schöneberg

Tempelhof-Schöneberg und Neukölln (jeweils alle Ortsteile)

Mit einem durchschnittlichen Immobilienkaufpreis von ca. 4.766 und 4.741 Euro pro m² teilen sich die beiden Bezirke fast den folgenden Platz. Wo Tempelhof-Schöneberg im Jahresvergleich allerdings um ca. 16 % zugelegt hat, kommt Neukölln auf “nur” 4 %.

> weitere Informationen zu Neukölln finden Sie hier

Mit diesem Kaufpreis liegen beide Bezirke im Übrigen auch ungefähr im gesamten Berliner Durchschnitt. Denn hier wurden in den Jahren 2019 – 2020 ca. 4.765 Euro pro m² gezahlt. Das entspricht einer Verteuerung von Kaufimmobilien von ca. 10 %.

Reinickendorf (alle Ortsteile)

Um 6 % gingen die Kaufpreise für Immobilien in Berlin-Reinickendorf nach oben. Der durchschnittliche Immobilienkaufpreis liegt hier nun im Schnitt bei ca. 3.174 Euro. Zwischen 2018 und 2019 lag er bei 2.989 Euro.

Spandau (alle Ortsteile)

Am günstigsten kauft es sich im Moment (noch) in Berlin-Spandau. Hier waren sowohl 2018 – 2019 und 2019 – 2020 die Immobilienpreise im Durchschnitt am preiswertesten. So betrug der Zuwachs von 2.501 Euro auf 2.643 Euro, was immerhin auch 6 % entspricht.

City Architektur Altbau

Lichtenberg und Steglitz-Zehlendorf (jeweils alle Ortsteile)

Interessanterweise haben Immobilien in Lichtenberg und Steglitz-Zehlendorf im Zeitraum zwischen 2018 und 2020 im Schnitt im Preis nachgelassen. Wo Lichtenberg ca. 6 % verlor, kostet der m² nun ca. 3.721 Euro. In Steglitz-Zehlendorf zahlte man im Jahre 2020 sogar ca. 8 % weniger für Wohneigentum. Der Kaufpreis liegt in der Folge hier nun bei ca. 4.281 Euro.

Zusammenfassung

Wie Sie sehen, ist nach wie vor Bewegung im Berliner Immobilienmarkt. Trotz einiger gesellschaftlicher Herausforderungen im Jahre 2020 wird das Investieren in eine Immobilie auch 2021 eine gefragte Anlageform bleiben. Egal ob zur Eigennutzung oder Kapitalanlage. Und diese wird, zu einem attraktiven Marktpreis, immer ihre Kunden finden.

Nutzen Sie die aktuell hohen Verkaufspreise in Berlin. Hier können Sie uns unkompliziert Ihre Immobiliendaten übermitteln. Gerne erstellen wir eine kostenlose Immobilienbewertung, und bieten ihr Objekt unseren Interessenten an.